Beiträge von henricolt

    Die Versandkosten sind einfach nur eine Frechheit!

    Hier wird versucht, damit zusätzlich Gewinn einzufahren.

    In Zeiten von Digitalisierung und Internet wäre es ein Klacks, die Karten herunterzuladen und auszudrucken.

    Ich werde deshalb die Karten direkt vor Ort kaufen.

    Das mag ja sein, aber manche wollen halt nicht nur ein preiswertes bike haben, sondern auch ein Schönes!

    Mir ist der Scrambler auch zu teuer, aber das trifft für alle Ducatis zu. Die Pikes Peak ist hier das Paradebeispiel. Gekauft wird sie trotz des hohen Preises. Meistens als Statussymbol oder eben zu zeigen, dass man es sich leisten kann.

    Ich für meinen Teil mache diese von Ducati jetzt gebotene Preistreiberei nicht mehr mit. Meine jetzige 2014er PP wird wohl noch einige Zeit mit viel Freude gefahren, ist aber definitiv die letzte Ducati in meiner Garage!

    Für das gebotene ist die neue PP viel zu teuer!

    Lobenswert sind ja die Merchesinis, aber nicht mal ein semiaktives Fahrwerk.

    Was nützt mir ein vollverstellbares Öhlins-Fahrwerk, wenn ich andauernd manuell umstellen muß, um mit Sozia und Volllast zu fahren?

    Ich fahre meine 2014er PP erst mal weiter. Die neue PP wird sicher andere Käufer als mich finden.

    Ein V4 Zylindermotor hat mit einem Reihenvierzylinder außer der Zylinderzahl wenig Gemeinsamkeiten!

    Ich habe Reihenvierzylinder, V4 Zylinder und alles was es an Zweizylindermotoren gibt, gefahren.

    Mein Resultat: für mich ist der V2 Motor genau das, was ich zum Motorradfahren brauche.

    Für die Rennstrecke, wo die absolute Höchstleistung zählt, würde ich aber in der Tat diesen V4 bevorzugen.


    Es ist deshalb wirklich müssig, darüber zu diskutieren, was letztlich nun besser ist. Jedes Motorenkonzept hat seine Daseinsberechtigung und auch seine Käufer.


    Was für mich auch noch eine Alternative wäre, ist ein Dreizylinder. Der hat fast den seidenweichen Lauf eines Vierzylinders und fast den selben Durchzug in den unteren Drehzahlregionen wie ein V2- oder Boxer-Motor.

    Den habe ich aber leider in meiner bisherigen Motorradlaufbahn noch nicht gefahren.

    Kiska-Design, den Einem gefällt es, dem Anderen nicht!

    Zum Glück gibt es noch andere Marken, die ein wirklich stimmiges Outfit hinbekommen.

    Ma kann über die Italiener sagen was man will, aber designen können die.

    Wenn KTM hier mehr in diese Richtung gegangen wäre, dürfte sich Ducati warm anziehen.

    Aber, so lange das nicht ist, erfreue ich mich an dem meiner Meinung nach perfektem Aussehen meiner 14er Pikes Peak!

    Nicht das Motorrad mit viel PS ist böse, es liegt immer nur am dem, der es bewegt!

    Wer sagt denn, das ein bike mit fast 180 PS nicht auch etwas gemächlicher bewegt werden kann? Im Gegenteil sogar, denkt man an das Überholen. Ist es da nicht besser, mit etwas mehr Antritt den Überholvorgang schneller auszuführen? Jedenfalls besser, als mit einen 80 PS bike erst mal zwei Gänge zurückzuschalten zu müssen, um annähernd das zu haben wie ein solches "Muscelbike mit 180 P"S im iohen Gang bringt.


    Ich habe gestern eine Tour hinter einem Kumpel mit einem 125er Roller mit 15 PS in den Thüringer Wald gemacht. Das war mal eine gute Zeit, beim Fahren auch mal die Gegend anzusehen! Nach 200 Km wieder zu Hause hatte ich einen Durchschnittsverbrauch von 4,9 Litern Super.

    Der mußte sich sehr genau überlegen, wen oder was er bei 80 Km/h überhaupt überholen kann. Das meine ich damit. Es braucht wirklich nicht viel PS um Fahrspaß zu haben. Aber es zu wissen, sie zu haben, beruhigt ungemein.


    Leistung ist wirklich nicht alles, aber es ist schön, sie ab und zu doch mal gut nutzen zu können!

    warum nicht?
    ich warte auf die 790er , 2 Zylinder von KTM

    freu mich schon drauf

    Weil die auch diesen M.....Scheinwerfer hat und mir das kantige Kiska- Desighn so gar nicht zusagt.

    Ein Motorrad kann technisch noch so perfekt sein, wenn es mir nicht gefällt, wird es nicht gekauft.

    Ich habe zwei Jahre eine technisch mindestens genau so gute KTM 1190 wie die Multistrada gefahren. Aber an das Design konnte ich mich nicht gewöhnen und habe sie deshalb wieder verkauft. Nun gehe ich wieder in die Garage und erfreue mich an dem für mich perfekten Design meiner Multistrada!

    Die ist ja auch nicht schlecht.

    Habe ja das Vorgänger Modell über 27000 km gefahren.


    Die Gründe, warum ich die neue nicht gekauft habe, ist das meiner Meinung nach fehlende Semiaktive Fahrwerk und eben jener potthässliche M.....Scheinwerfer.


    Du hast ja seber viel investieren müssen, um erst mal ein passendes Fahrwerk Dir zu machen, was Deinen Ansprüchen genügt.


    Hier lobe ich mir das Fahrwerk meiner 2014er PP, welches auf Anhieb mit einigen kleinen Einstellungen für mich und auch für den Betrieb mit Sozia gepasst hat.


    Und das die Multistrada eh das bestaussehende bike ist, sehen bestimmt viele hier im Forum auch so.


    Aber letztlich zählt nur das Endergebnis und das Dir dieses bike auch gefällt/taugt. Ich wünsche Dir damit jede Menge fahrspass und stets unfallfreie Fahrt.


    Ich hingegen freue mich auf die 2018 erscheinende Multistrada 1260 und werde auch für mein Zweitbike keinesfalls mehr eine KTM kaufen.

    Mal eine Frage zu einem Kauf aus Austria:

    Ihr habt doch den berüchtigten Novazuschlag auf den Neupreis ,welchen wie Germanen außer unseren 19% Mehrwertsteuer nicht haben. Wenn nun ein Deutscher in Österreich ein neumotorrad kauft, bekommt er beim österreichischen Zoll diese Novagebühr wieder zurück. Gilt das auch für ein gebrauchtes bike?


    Sorry für diese OT- Frage, aber das würden mich schon sehr interessieren.

    Freue mich auch auf diese neue Multistrada.

    Gewicht ist mir egal, mit meinen 130 kg spiele ich eh in einer anderen Liga. Hier kann ich durch abnehmen viel mehr für das fahrfertige Gewicht tun als die paar Kilo, welche eingespart werde sollen.

    Marchessinis müssen aber sein, ohne die wäre eine Multistrada für mich undenkbar.

    Auf das neue Getriebe freue ich mich sehr und das Dashboard mit integriertem Navi ist einfach nur genial!


    Neue Technik, ja bitte! Wer das aber alles nicht haben will, wird sicher im japanischen niederpreissegment fündig werden. Ich jedenfalls finde diese neuen Gimmiks einfach nur Klasse.

    Sehr gut!


    Im KTM Forum werden ungeliebte Themen geschlossen, wenn sie am Ruf der Firma kratzen! Erst vor kurzem der Pendelthread und noch ein paar andere Threads, wo KTM nicht so gut weg kommt, einfach geschlossen!


    Freie Meinungsäußerung, nein Danke!


    Ein gutes Forum kann auch mit negativen berichten leben und eben ohne eine solche Zensur.

    Der S 21, eine gute Wahl!


    Habe ich seit kurzem auch drauf und bin voll begeistert.

    Nach sieben Sätzen M7RR hätte ich nicht gedacht, noch einen besseren Reifen für mich zu finden.


    Mal sehen, welche Laufleistung der bringt.

    Das ist leider Tatsache mit dem Fahrwerk.

    Selbst mit härterer Feder und stärkster Dämpfungseinstellung habe ich es solo geschafft, auf Sardinien den Krümmer zum Aufsetzen zu bringen!


    Es ist mit Serrienfahrwerk schier unmöglich, mit Sozia und vielleicht auch noch Gepäck eine fahrbare Einstellung zu finden!

    Eigentlich schade, bei einem Motorrad mit so einem Wahnsinnsmotor...


    Warum haben die in Mattighofen der 2017er SDR kein semiaktives Fahrwerk wie das der GT spendiert? Ist ja fast wie bei der aktuellen PP von Ducati. Auch hier nur ein vollversellbares Öhlins Fahrwerk. Muss ja nicht unbedingt schlechter sein, aber ein semiaktives bietet bedeutend mehr Möglichkeiten der individuellen Anpassung an die verschiedenen Beladungszustände.

    Mit dem Sachs-semiaktiven--Fahrwerk meiner 2014er PP habe ich jedenfalls keine solchen Schwierigkeiten, egal ob mit Sozia plus Gepäck oder sportlich solo gefahren.