Verkaufe meine Fighter!

Es gibt 20 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von duc500.

  • geh Dave, das geht ja normal umgekehrt!
    Mit dem Hauskauf geht ein Moperl mit! Ist ja fast schon usus einfach bissl mehr Kredit aufnhemen (weil es für die rate eh Powidl ist) und ein schönes Teil heimstellen. Früher haben viele Häuslbauer gleich ein neues Auto mit dem haus gekauft, da hat normal ein Moperl doch eher Platz?!


    Nein, ist klar, jeder 1000er zählt...

  • autsch, tut leid!
    Tja, muß auch ehrlich sagen der ganze Verkehr und das trumherum ist bei mir auch sehr oft die Spaßbremse Nr.1!


    Hab auch zwischendurch für fast 2 Jahre kein moperl gehabt, aber es ist bei mir eine Sucht bei der ich ohne Moperl extrem leide! Mit vernünftigen Argumenten lässt sich das moperlfahren nicht erklären, da müsstest es SOFORT verkaufen, aber gleich wie beim rauchen (kenn ich nur aus Erzählungen) kommst nicht davon weg.


    Eines hab ich in den vielen Jahren gelernt: ich fahre nichtmehr am Limit, speziell bei unübersichtlichen Kurven oder Landstarßenkreuzungen - weg vom Gas! Schaff mir da einfach Spielraum um ausweichen/reagieren zu können.
    Früher, muß ich echt gestehen (zu meiner Schande) bin ich echt sehr oft am Limit gehobelt, egal ob unübersichtliche Kurve oder nicht, bin mit voller Schräglage durch die Kurve. Bin froh das da damals nicht viel passiert ist, hab daraus gelernt und überlgter geworden. Übersichtliche freie kurven werden heute noch schärfer genommen, alle anderen Situationen sag ich mir einfach "lass bleiben, zahlt sich nicht aus" (auch beim überholen)


    Eines darfst nie vergessen, passieren kann dir überall was und zutode gefürchtet ist auch gestorben!

  • Tut mir leid Dave !!!! Kann dich auch gut verstehen ! Horst, du hast es richtig beschrieben finde ich - lieber mal einen Gang zurückschalten um vielleicht doch noch reagieren zu können. Ich hatte 10 Jahre kein Motorrad und fast jedes Jahr hat es mich wieder gereizt und habe alles Mögliche an Spassautos probiert usw. usw. Hauptsächlich nicht zugeschlagen habe ich bei Motorradrädern wegen dem Risiko. Heuer war's dann wieder soweit nach langem hin und herüberlegen und ich versuche es wie HorstGas zu sehen. Leider bin ich gerade in der Phase, dass ich immer etwas frecher werde nach der Einfahrzeit, da ich mich sicherer fühle ..... Schlimm ists auch gesellschaftlich - hab eine 2 jährige Tochter Zuhause und bei einigen Feunden und Bekannten habe ich mich wie ein Verbrecher gefühlt nachdem ich sagte, dass ich mir ein Motorrad kaufe- die Reaktionen waren teilweise echt der Hammer....... Nun gut, mir macht's derzeit riesig Spaß und werde aufpassen ....... Andere Hobbies sind auch nicht gerade ungefährlich....

  • Ich bin ja derzeit sehr viel mit dem MTB unterwegs und sehe die Gefahren nun aus einer anderen Perspektive.
    Ich nütze mit dem MTB auch Strassen und zwar Abschnitte meiner Hausstrecke mit dem Bike.
    Beispiel für Ortskundige:
    Waldstrasse von Gaaden nach Einöde (Pfaffstätten).
    Da gibt es zwei Sorten von Autofahrern die eine echte Gefahr darstellen.


    a. die Autofahrer die dir ewig am Hinterrad kleben, weil sie auch bei bester Sicht, nicht und nicht überholen wollen.
    Da kannst du schon ganz am Rand der Fahrbahn fahren, die brauchen immer die komplette Gegenfahrbahn um zu überholen.
    b. die Autofahrer die fürs Überholen die ganze Fahrspur des Gegenverkehrs beanspruchen und dann noch überholen
    am Beginn einer nicht einsehbaren Kurve.
    Daheim denke ich dann noch darüber nach, was wenn ich da gerade mit dem Bike komme, da hätte ich nicht
    mal mehr Zeit für eine Reaktion.
    Da sieht man erst wie viel Glück man hat, da nicht eben um die Kurve zu fahren.
    Ich finde es erschreckend welche Leute da ein KFZ bewegen, echt schlimm.

  • wie gesagt, auf der Straße immer etwas Luft zum Limit haben und sich im eigenen "sicheren" Bereich bewegen - jeder hat seine eigene Grenze wo er sich noch wohlfühlt (meißt ist diese unter dem Limit des Moperls).
    @sigi; die Motorradfahrer haben in Österreich ein grottenschlechtes Image, wir sind alles Wahnsinnige!
    Rauchen, Alkohol, auch Gewalt hingegen sind gesellschaftlich gedultet - obwohl weit gefährlicher! Wer Raucher ist braucht sich über "uns" nicht sein Maul zerreißen!


    Ich brauche meine Abenteuer, das ist für mich das Salz in der Suppe! Ich geh auch klettern und schnorcheln, btw. beim schnorcheln sind nicht die bösen Haie das Probelm (haben aber wie wir ein schlechtes Image), gefährlich sind wir selber, weil wir uns angemessen Unterwasser verhalten. Ach ja Quallen sind tatsächlich eine weit größere Gefahr als Haie!

  • Ich fahre jetzt seit 15 Jahren durchgehend. Meine 8te Ducati mittlerweile. Für'n Spaß hab ich auch noch meinen 911er Porsche, obwohl der kein Motorrad ersetzt.
    Ich werd jetzt mal 2-3 Jahre ein Motorrad Päuschen machen.


    Ich hab sie auf 1000ps, autoscout und willhaben.


    Ein Händler aus Wien hat mir 9000 geboten Kauf, oder 10.500 für Kommission Frechheit :)

  • Ups da gehen deine Vorstellungen mit den Angeboten doch weit auseinander ..... Hier braucht's wahrscheinlich einen Typen der das Bike sieht, sich sofort verliebt (ist ja wirklich ein Schmuckstück) und auch das Zubehör schätzt........


    Stimmt vergleichen kann mans nicht annähernd.. hatte mal einen getunten 911 Turbo - coole Sache, aber zwecks Spaß taugen mir da Elise, exige, Speedster, Seven usw. wesentlich mehr. 11er vereint dafür wieder viel, hinten kann notfalls wer Platz nehmen und zum Kurzurlaub passts auch Perfect, der breite Hintern der Allradler ist m.E. überhaupt unerreichbar .... So jetzt Off Topic Modus Off

  • ich seh dich in 2 Jahren schon auf der Panigale

    Wenn man seine Garage mit Fuhrpark sieht und kennt, glaub ich nicht an eine normale Panigale sondern eher an eine "Superleggera". ;)
    lg

  • Aber geh - bin ja eh schon ruhiger geworden Bin derzeit mit der Monster sehr zufrieden und passt auch genau für mich. Da ich jedoch generell Fahrzeuge relativ oft wechsle und nach spätestens 2 Jahren nervös werde, kann ich nicht garantieren, dass ich mit der Monster in Pension gehe :D , aber wer weiß ....Muss mal zum Spaß eine Panigale Probefahrten - weiss nicht ob mir das von der Sitzposition zusagt ?? Bin eher 1-2 Stunden unterwegs bzw. der Tagesausflügler, keine Ahnung wie sich das nach 5 Stunden anfühlt....

  • bin mit meiner 848 auch schon in Südtirol gewesen, also 6h fahren geht durchaus, solltest aber grundsätzlich ein bissl leidensfähig und bissl trainierte Schultern haben.

    Wie sieht das "Fahren" aus, spotlich vorwiegend Pässe, halte ich für "unmöglich"?!
    Mit 3 Stunden Mittagspause möglich,aber ob das noch Spaß macht.

  • Wie sieht das "Fahren" aus, spotlich vorwiegend Pässe, halte ich für "unmöglich"?!Mit 3 Stunden Mittagspause möglich,aber ob das noch Spaß macht.

    eine Tour war:
    Kötschach-Plöckenpass-Sabbada-Cadore-Cortina-Tre Croci-Passo Rolle-Plöckenpass-Kötschach
    bist den ganzen Tag unterwegs, sportliches fahren war angesagt -mein Kumpl von KTM hatte sein "Beast" (1290 DUke) ausgeliehen, da gibts kein nudeln.
    Am Abend bist dann schon froh wennst vom Bock kommst, aber mit ein paar "Rauchpausen" und 1h Mittagspause durchaus fahrbar.

  • A....Muss mal zum Spaß eine Panigale Probefahrten - weiss nicht ob mir das von der Sitzposition zusagt ?? Bin eher 1-2 Stunden unterwegs bzw. der Tagesausflügler, keine Ahnung wie sich das nach 5 Stunden anfühlt....

    Borge sie dir nicht aus, der Suchtfaktor ist Riesengroß, die Sitzposition für einen Supersportler schon fast bequem, fahre immer so um die 400 km Tagestouren und die sind kein Problem, ab 600 km fängt es an weh zu tun

  • Danke yellow für den Hinweis - jetzt sollte ich sie natürlich erst recht ausborgen :S besser ich lasse mir noch 1 Jahr Zeit um nicht ganz nervös zu werden :D Bin ja auch zufrieden derzeit. Die Sitzposition würde mich dennoch für ein paar Stunden mal interessieren. Bei mir schmerzt schon auf der Monster nach 2 Stunden das rechte Handgelenk 8|

  • Borge sie dir nicht aus, der Suchtfaktor ist Riesengroß, die Sitzposition für einen Supersportler schon fast bequem, fahre immer so um die 400 km Tagestouren und die sind kein Problem, ab 600 km fängt es an weh zu tun

    Bin heute mal 20 min mit der 899 Panigale gefahren- so ein Pech auch :thumbsup: Am Anfang sehr sehr ungewohnt aber kann schon was vom Gefühl her. Ob ich 400km mit Freude durchhalte bin ich mir jedoch nicht sicher - geht beim Bremsen schon ziemlich auf die Handgelenke..... bin fast nur geraden und wenige Kurven gefahren..... Ums wirklich zu beurteilen müsst ich mir mal eine Stunde Zeit nehmen

  • Naja am Anfang ist sie sicher ein bisserl fordernd zu den Handgelenken, aber nach 2 Wochen spürst du gar nichts mehr.


    Hat sie dir gefallen, die kleine bin ich noch gar nicht gefahren, wäre sicher einmal interessant, vielleicht ist man auf der Straße mit der Kleinen sogar schneller